Neben dem Hüftspeck wollen die meisten Menschen wohl ihr
Bauchfett verlieren um endlich wieder attraktiv auszusehen.
Weil das aber mit einer Portion Disziplin und Arbeit verbunden
ist, geben fast 90% der Übergewichtigen wieder auf, bevor sie
den ersten Kilo verloren haben. Deshalb kannst du dich ab
sofort an unseren einfachen Tricks bedienen. Wir wünschen dir
viel Spaß beim Bauchfett verlieren!

Doch wie lange braucht man, um Bauchfett zu verlieren?

Um genau festzulegen, wie viel Tage du brauchst um deinen
Bauchumfang zu verringern, musst du deinen derzeitigen
Bauchumfang zunächst ausmessen. Das geht natürlich ganz
leicht mit einem einfachen Maßband. Notiere dir deinen Umfang
in deinem Smartphone oder auf einem Blatt Papier und vergiss
das Datum nicht. Denn jetzt kannst du dir ein realistisches Ziel
setzen – auf das du dann hinarbeiten kannst. Mit einem
realistischen Ziel meine ich 4-5 cm in einer Woche. Diese
Zielsetzung hilft dir beim Bauchfett verlieren enorm, weil du
beim nächsten Halt in einem Fast-Food-Restaurant an das
gelbe Maßband denkst und nicht an den saftigen Burger. Um
einen guten Überblick über deine aktuellen Trainingserfolge zu
erhalten, notierst du dir am besten wöchentlich deinen
Bauchumfang. So freust du dich nicht nur über deine
schlankere Figur, sondern kannst dir auch selbst beweisen,
dass du Bauchfett verloren hast.

Lebensmittel um Bauchfett zu verlieren

Damit du weißt, welche Lebensmittel dir beim Bauchfett
verlieren helfen, musst du zunächst die Wirkung dieser
Lebensmittel kennenlernen. Das Stichwort heißt hier Insulin –
ein Stoff der entsteht, wenn du zum Beispiel Süßes, helle
Nudeln oder Brot zu dir nimmst. Der Stoff entsteht in dann
zwangsweise, um den zugenommenen Blutzucker in die Zellen
deines Körpers zu transportieren. Genau dieses eigentlich
hilfreiche Insulin steht dir beim Abnehmen eindeutig im Weg,
denn es hindert deinen Körper beim Bauchfett verbrennen. Du
kannst dir also merken – je schneller dein Blutzuckerspiegel
ansteigt, desto mehr Insulin wird zeitlich produziert und steht
dir beim erfolgreichen Abnehmen im Weg. Wenn du
beispielsweise Vollkornnudeln oder Vollkornbrot isst, statt auf
Süßes oder Weißbrot zurückzugreifen, dann kannst du deinen
Blutzuckerspiegel langsam ansteigen lassen. Damit sorgst du
automatisch für eine geringere Insulinproduktion in deinem
Körper und kannst spürbar leichter abnehmen.

Auf Alkohol verzichten für die besten Ergebnisse

Alkohol stört nicht nur deinen normalen Körper bei allen täglich
anfallenden Aufgaben, sondern behindert zusätzlich deine
Abnehm-Erfolge. Wenn wir ehrlich sind, wissen wir beide, dass
du deinem Körper nach einer langen Partynacht durch
fettreiche Nahrung und süße Getränke nichts Gutes tust. Neben
der gewohnten Wirkung von Alkohol auf deinen
Fettstoffwechsel kommen hier noch weitere Faktoren wie
Lustlosigkeit, Heißhunger und Kopfschmerzen auf dich zu – die
dir beim Abnehmen eindeutig im Weg stehen. Wenn du also
erfolgreich Bauchfett verlieren möchtest, verzichte am Besten
ganz auf Alkohol.

Abends essen verboten?

Viele Diäten und Fitnesscoaches raten dir dazu, die abendlichen
Knabbereien einfach wegzulassen. Das stößt bei dir natürlich
erstmal auf Widerstand, weil man beim gemütlichen
Fernsehschauen unter Spannung auch die ein oder andere Tüte
Chips vernichtet. Nicht nur fetthaltige Chips oder andere
Snacks sind schädlich für deinen Fettabbau – auch Äpfel, Birnen
und Co sorgen durch den erhöhten Blutzuckerspiegel für die
Insulinproduktion, die wiederrum den Fettabbau verringert.
Wenn du also schon auf jegliche Knabbereien am Abend
verzichten musst – was bleibt dir denn dann noch? Die
erlösende Antwort sind Eiweiße. Am Abend darfst du ruhig
vermehrt zugreifen und dich mit Fisch, Putenbrust oder
Hähnchenstreifen in der Kombination mit einem reichhaltigen
Salat begnügen. Eiweiß sorgt für einen stetig ansteigenden
Blutzuckerspiegel und macht vor allem eines – nämlich satt.

Zwischenmahlzeiten vermeiden

Wie ich dir bereits empfohlen habe, solltest du zwar statt drei
großen Mahlzeiten auf sechs kleine umsteigen, doch dann war
es das auch mit dem Essen. Um erfolgreich Bauchfett verlieren
zu können muss dein Körper zeitliche Pausen haben, um die
zugeführte Nahrung verdauen und in Ruhe verarbeiten zu
können. Wenn du also ständig zwischendurch nascht, sei es
auch Obst, ist dein Körper ständig mit einem steigenden
Insulinspiegel konfrontiert und hat so weniger Möglichkeiten
dein bestehendes Bauchfett zu verbrennen.

Übungen zum Bauchfett verlieren

Neben der richtigen Ernährung und dem Verzicht auf
zuckerhaltige Lebensmittel ist das A und O natürlich Sport.
Damit du die schnellsten Erfolge erzielen kannst, haben wir die
9 effektivsten Trainingsmethoden der alten Griechen für dich
bereit gestellt. Sieh dir dazu als nächstes das kostenlose
Enthüllungsvideo an. Die optimale Kombination liegt also in
einer wenig fettreichen Ernährung und dem Trainieren des
Bauchmuskels. Mit einer der bekanntesten Methoden gegen
Bauchfett ist das unbeliebte Joggen. Dagegen kann und will ich
an dieser Stelle nichts sagen, außer, dass es deutlich
effektivere Methoden gibt, die darauf abzielen den
Bauchbereich zu straffen und nebenbei die darunter
verborgenen Muskeln frei zu schaufeln. Im 9-Schritte-Workout
aus dem 21-Tage-Fit Plan sind nur zwei Übungen für den
Beinbereich, die restlichen 7 Trainingsmethoden zielen auf den
Muskelaufbau ab.